HOMELEBEN IN SAALFELDGesundheit | Soziales ∎ Corona-Pandemie

Informationen zur CORONA-PANDEMIE

Aktuelle Maßnahmen des Freistaats Thüringen

Die aktuellen Coronamaßnahmen werden in Thüringen mittels Verordnungen geregelt. Die geltenden Regelungen finden Sie beim Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie:

Aktuelle Maßnahmen des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt

Allgemeinverfügung des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt vom 13.12.2021 (Inkrafttreten am 14.12.2021) gültig bis 20.12.2021

Der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt erlässt mit Datum des 13.12.2021 eine neue Allgemeinverfügung zur Anordnung weitergehender infektionsschutzrechtlicher Maßnahmen zur Eindämmung eines erhöhten Infektionsgeschehens im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. 

Allgemeinverfügung vom 13.12.2021

Im Kern gelten ab dem 14.12.2021 folgende Verschärfungen:

  • weitere Kontaktbeschränkungen,
  • strengere Kapazitätsbegrenzungen oder Personenobergrenzen für Veranstaltungen (100 innen und 200 außen),
  • höhere Flächenerfordernisse pro Kunde im Einzelhandel,
  • Verpflichtung zur Verwendung von FFP-2-Masken, (auch in Geschäften und bei Dienstleistungen mit Publikumsverkehr)
  • 3G-Verpflichtungen, z.B. für Behördenbesuche
  • die teilweise Anwendung von 2G-Zugangsbeschärkung auf bisherige 3G-Settings,
  • die teilweise Anwendung von 2G-Plus-Zugangsbeschärkung auf bisherige 2G-Settings,
  • Untersagung von Alkoholabgabe nachts

Die Allgemeinverfügung des Landkreises vom 6.12.2021 tritt mit Ablauf des 13.12.2021 außer Kraft.

Für Fragen rund um das Coronavirus steht das Infotelefon des Landeskreises von Montag bis Freitag (08:00 bis 16:00 Uhr) bereit:

03671 823823 

Schnelltest-Einrichtungen im Landkreis

Weitere Informationen zum Covid-19-Virus

Weitere Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2 und der verursachten Krankheit COVID-19 unter:

Dieses Virus verbreitet sich von Mensch zu Mensch - womit das persönliche Verhalten jedes Einzelnen wie bei der Grippe und anderen Atemwegserkrankungen zum Infektionsschutz beitragen kann: Regelmäßiges und gründliches Händewaschen, Husten- und Niesetikette sowie Abstandhalten zu Erkrankten. Die beste Möglichkeit, sich selbst und Andere keinen unnötigen Risiken auszusetzen, ist ruhiges und besonnenes Handeln.

Wir bitten darüber hinaus jede und jeden Einzelnen darum, das eigene Verhalten zu überdenken und Menschenansammlungen im öffentlichen wie im privaten soweit wie möglich zu meiden. Setzen Sie weder sich noch andere einer Infektionsgefahr aus!

03671 5320603

Infotelefon Coronavirus
(Mo, Mi & Fr 8 - 13 Uhr I Di 8 - 16 Uhr I Do 8 - 18 Uhr)