zurück zur Liste

AKTUELLES ∎ Nachrichten und Informationen ∎ News vom 24.05.2022

Städte-Dreiklang empfängt als Host Town der Special Olympics 2023 den Sudan


Die Special Olympics wurden 1968 aus der Idee heraus gegründet, Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung die Teilnahme an sportlichen Aktivitäten und Veranstaltungen zu ermöglichen.

 

Heute werden die Special Olympics durch über 5 Millionen Athletinnen und Athleten aus über 170 Nationen repräsentiert. Über den sportlichen Wettstreit soll den Athletinnen und Athleten Selbstbewusstsein, Anerkennung und gesellschaftliche Teilhabe verliehen werden.

„Ich will gewinnen! Doch wenn ich nicht gewinnen kann, so will ich mutig mein Bestes geben!“, wird der Eid der Special Olympics gesprochen.

Die Special Olympics World Games werden im nächsten Jahr in Berlin ausgetragen. Doch vor dem Wettkampf steht das Host Town Programm. Hierbei wird 190 internationalen Delegationen die Möglichkeit gegeben, ihr Gastgeberland besser kennenzulernen. Hinter dem Host Town Programm steht aber auch die Mission, die Gesellschaft zu wandeln und dafür zu öffnen, Menschen mit geistiger Behinderung aufzunehmen und zu integrieren. Die 170 teilnehmenden Kommunen haben somit das große Glück, ein Teil der größten inklusiven Sportveranstaltung der Welt sein zu dürfen. Die wertvollen Kontakte, die in dieser Zeit untereinander geknüpft werden, sollen weit über die Spiele hinaus fortbestehen.

Dem Städte-Dreiklang, der als Host Town ebenfalls Sportlerinnen und Sportler der Spiele empfängt, wurde die sudanesische Delegation zugesprochen. Somit werden im kommenden Jahr vom 12. bis zum 15. Juni Athletinnen und Athleten aus dem Sudan in Saalfeld, Bad Blankenburg und Rudolstadt zu Gast sein, bevor sie nach Berlin fahren, um dort bei den Special Olympics World Games 2023 ihr Bestes zu geben.


zurück zur Liste

Ansprechpartner

Christopher Mielke

  03671 598-203     Email schreiben...