10.06.2021

Saalfeld/Saale beteiligt sich am Aktionstag zu 30 Jahre Thüringer Heilbäderverband


Im Rahmen des 30. Gründungsjubiläums des Thüringer Heilbäderverbandes am 24. Juni 2021 findet ein thüringenweiter Aktionstag in den Heilbädern und Kurorten des Freistaates statt. Auch die Stadt Saalfeld/Saale beteiligt sich an diesem Jubiläum mit einem Tag des offenen Heilstollens im Heilstollen Saalfeld und einer Sonderführung in Park und Villa Bergfried.

Die Sonderführung im Bergfried startet um 15:00 Uhr und thematisiert den Park und die Villa Bergfried als Heilstätte in den Jahren 1950 bis 1990. Sie führt zu den historischen Therapie-Orten und ermöglicht die Besichtigung der ehemaligen Behandlungsräume im Keller der Villa Bergfried. Eine Online-Buchung der Führung vorab ist gewünscht, Einzelkarten sind am Veranstaltungstag begrenzt verfügbar. Gebucht werden kann die Sonderführung unter: www.saalfeld-tourismus.de.

Zum Tag des offenen Heilstollens kann im Heilstollen Saalfeld von 10:00 bis 16:00 Uhr tief durchgeatmet und die Lunge mit gesunder Luft versorgt werden. Interessierte können reinschnuppern in die Angebote und mehr über den Heilstollen der Saalfelder Feengrotten erfahren. Eine Anmeldung ist hier nicht erforderlich.

Die Stadt Saalfeld ist seit 1. Januar  2018 Thüringens erster Kurort mit Heilstollen als prädikatisiertes Heilmittel laut Thüringer Kurortegesetz und erhielt damit als erster Kurort in Thüringen die Zertifizierung als „Staatlich anerkannter Ort mit Heilstollenkurbetrieb“. Der Naturheilstollen befindet sich im ehemaligen Alaunschieferbergwerk – besser bekannt als Saalfelder Feengrotten. Die dort angebotenen Inhalationskuren werden aufgrund der allergen- und feinstaubarmen Luft vor allem bei Atemwegserkrankungen eingesetzt. Der Nachweis der gesundheitsfördernden Wirkung der Grubenluft erfolgte erstmals 1930. 1937 wurde der erste Deutsche Heilstollen in Saalfeld/Saale eröffnet. Seither ist der Heilstollen über die Grenzen Thüringens überregional bekannt. In einem separaten Grubenabteil der Schaugrotten befindet sich der Naturheilstollen „Emanatorium“. Die dort vorherrschenden klimatischen Bedingungen werden mit großem Erfolg zur naturnahen Behandlung von Atemwegserkrankungen und Erschöpfungszuständen genutzt. Das außergewöhnliche Klima unter Tage ist gekennzeichnet durch eine ganzjährig gleichbleibende Temperatur, hohe Luftfeuchtigkeit und absolute Reinheit. Sie ist nahezu pollen-, keim-, staub-, allergen-, ozonfrei.

Insgesamt 12 Heilbäder und Kurorte beteiligen sich am gemeinsamen Aktionstag am 24. Juni. Sie stehen für eine nachhaltige Gesundheitsförderung und zeichnen sich durch eine hohe Kompetenz im Gesundheitstourismus aus. Das vollständige Programm ist zu finden unter www.kurorte-thueringen.de.