27.11.2019

Weihnachtsbäume für Saalfelder Kindergärten gespendet


Insgesamt 19 Weihnachtsbäume erhielten die Kindergärten von der Firma A&G Stahl aus Saalfeld. Veredelt wurden die Bäume durch eine Spende der Saalfelder Stadtwerke.

Saalfeld. Wer kennt sie nicht, die großen Kinderaugen, wenn der Weihnachtsbaum geschmückt wird. Sterne, Weihnachtsmänner, Wichtel und Glocken, die in allen nur erdenklichen Farben am Weihnachtsbaum erstrahlen. In den meisten Häusern müssen sich die Kinder allerdings noch ein wenig gedulden, bevor die eigenen Bäume kommen. Einen Vorgeschmack erhielten bereits heute die Mädchen und Jungen der Saalfelder Kindergärten.

Insgesamt 19 Bäume hat die Firma A&G Stahl an die Kindergärten der Feengrottenstadt gespendet. Für die Kinder solle die Aktion bereits eine kleine vorweihnachtliche Freude sein, erklärte Geschäftsführer André Otto bei der symbolischen Übergabe einer der Weihnachtsbäume im Awo-Kindergarten „Morassina-Wichtel“ Schmiedefeld. Dort hatten die 27 Kinder gleich die Gelegenheit, ihren selbstgebastelten Schmuck an den Weihnachtsbaum zu hängen. Mittlerweile blickt die Baumspende auf eine lange Tradition zurück. Seit etwa 15 Jahren erhalten die Saalfelder Kindergärten nun schon zur Adventszeit die Weihnachtsbäume.

Auch wenn es für die Schmiedefelder in diesem Jahr eine Premiere war. „Für uns ist es das erste Mal, dass wir so einen Baum erhalten“, freute sich Konstanze Knopel, Leiterin der Kindergärten Schmiedefeld und Reichmannsdorf, vor dem Hintergrund der Eingemeindung beider Orte nach Saalfeld.

Neben den Weihnachtsbäumen dürfen sich die Kindergärten auch über einen finanziellen Zuschuss freuen. So erhält jede Einrichtung 50 Euro von den Saalfelder Stadtwerken. Für die Stadtwerke übergab Vertriebsleiter Daniel Bauer symbolisch den Scheck an die „Morassina-Wichtel“. Was mit dem Geld geschehen soll, weiß die Kindergartenleiterin auch schon zu berichten: „In Schmiedefeld wollen wir damit Spielsachen kaufen und in Reichmannsdorf fließt das Geld in den neuen Bauwagen.“

Für die Stadt Saalfeld drückte zudem Bürgermeister Dr. Steffen Kania seine Freude über die Aktion aus.