06.11.2019

Hochkarätige Gäste zur zweiten Runde der Saalfelder Dialogtage


Die Veranstaltungen im November im Meininger Hof beschäftigen sich mit den Themen Kunst und Sicherheit

Saalfeld. Ende November gehen die Saalfelder Dialogtage von Bürgermeister Dr. Steffen Kania in die nächste Runde. Auch dafür konnten im Vorfeld wieder hochkarätige Gäste gewonnen werden. So wird sich der erste Debattenabend am 25. November mit dem Thema Kunst und Kultur beschäftigen. Unter dem Titel „Wie tragen Kunst und Kultur zur Wertschöpfung und Identifikation in einer Stadt bei und befördern Ausstrahlung und Lebensqualität?“ können die Gäste mit Kunstschaffenden aus Saalfeld und darüber hinaus ins Gespräch kommen.

Für den notwendigen Input werden Dr. Maren Kratschmer-Kroneck und Dieter Kunstmann von der Saale-Galerie, Prof. Dr. Steffen Höhne von der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar und Sascha Röder vom Saalfelder Metalstammtisch, sowie ein Vertreter des Fördervereins Klunhaus e.V. sorgen.

Die anschließende Podiumsdiskussion wird durch Bürgermeister Dr. Steffen Kania und Tobias Fritzsche, Werkleiter Kulturbetrieb Saalfeld/Meininger Hof ergänzt. Beginn der Veranstaltung ist 19 Uhr im kleinen Saal des Meininger Hofes.

Den Abschluss der Veranstaltungsreihe bildet schließlich der 27. November zu dem Thema Sicherheit. Unter dem Motto „Mein Sicherheitsgefühl – Über Fakten und Wahrnehmung von Sicherheit“ sorgen unter anderem Thomas Schulz, Leiter der Stabsstelle Presse/Öffentlichkeitsarbeit beim Amt für Verfassungsschutz, Andreas Spahn, Richter am Amtsgericht Rudolstadt und Vertreter der Landespolizeiinspektion Saalfeld mit ihren Kurzvorträgen für die richtigen Impulse. Im Anschluss wird die Diskussion wieder für das Publikum geöffnet. Beginn ist 19 Uhr im kleinen Saal des Meininger Hofes.