12.09.2019

Saalfelderin für Deutschen Engagementpreis nominiert - Jetzt Abstimmen


Karin Seifert wurde vom Landkreis Saalfeld-Rudolstadt für ihr ehrenamtliches Engagement im Bereich der Denkmalpflege für den Preis vorgeschlagen 

Saalfeld. Von 1981 bis 1990 und von 2004 bis heute ist Karin Seifert in der Denkmalpflege der Villa Bergfried in Saalfeld aktiv tätig. Karin Seifert organisiert mehrmals im Monat öffentliche und private Führungen. Öffentliche jährliche Feste wie der Tag der offenen Tür, der Tag der Schokolade, der Tag der Chöre und das Benefizkonzert bereitet sie mit vor und führt diese mit anderen Freundeskreismitgliedern durch.

Für dieses Engagement hat der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt die Saalfelderin nun für den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises nominiert. „Seifert leitet seit etwa zehn Jahren die Arbeitsgemeinschaft ‚Historie‘, die die Geschichte des Bergfriedes mit Bildern und Informationen dem Freundeskreis und interessierten Personen näherbringt durch Führungen, Vorträge und Excursionen“, heißt es in der Begründung. Ihre ehrenamtliche Tätigkeit beinhalte die Erhaltung und Pflege des Inventars sowie die Beschaffung und Mithilfe bei der Restaurierung der historischen Lampen aus den 1920er Jahren, ergänzt das Landratsamt.

Der Einsatz für die Villa Bergfried erfährt durch die Nominierung eine weitere hochrangige Anerkennung. Für den Dachpreis Deutscher Engagementpreis können ausschließlich die Preisträgerinnen und Preisträger anderer Preise, die freiwilliges Engagement in Deutschland auszeichnen, nominiert werden. Damit sei Seifert als Trägerin des Ehrenamtspreises Saalfeld-Rudolstadt prädestiniert.

In diesem Jahr wurden die bundesweit 617 Nominierten von 210 Ausrichtern von Preisen für bürgerschaftliches Engagement vorgeschlagen, teilt zudem die Pressestelle des Deutschen Engagementpreises mit. Neben dem Votum der Bürgerinnen und Bürger über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis entscheide eine Fachjury über die Preisträgerinnen und Preisträger in den mit 5.000 Euro dotierten fünf Kategorien „Chancen schaffen“, „Leben bewahren“, „Generationen verbinden“, „Grenzen überwinden“ und „Demokratie stärken“. Bekannt gegeben werden die Gewinnerinnen und Gewinner aller sechs Preise bei einer festlichen Preisverleihung am 5. Dezember in Berlin.

Die Abstimmungsfrist läuft vom 12. September bis zum 24. Oktober. Abgestimmt werden kann unter www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis