27.11.2018

Junge Filmkritiker in der Saalfelder Bibliothek ausgezeichnet


Für ihre Leistungen im Kritikworkshop „Sir Reitmann“ wurden Gabriella Sagi, Ferdinand Döring und Lilli Schenk von der Regelschule „Geschwister Scholl“ geehrt.

Saalfeld. Der eigentliche Termin liegt schon ein paar Monate zurück. Am 16. Oktober hatten sich die Schüler der siebten Klasse der Staatlichen Regelschule „Geschwister Scholl“ zum Filmkritikworkshop „Sir Reitmann“ in der Saalfelder Stadtbibliothek eingefunden. Gemeinsam mit Anne Schultka von der Deutschen Kindermedienstiftung Goldener Spatz hatten die Schüler die Möglichkeit den Film „Mein Leben als Zucchini“ anzusehen und als Nachwuchskritiker darüber zu urteilen. Im Rahmen des Workshops entstanden insgesamt 16 Filmkritiken, die von der Kindermedienstiftung bewertet wurden. Die besten drei Kritiken wurden nun in der Saalfelder Bibliothek ausgezeichnet. Die Preise, einen Gutschein für die Buchhandlung Thalia übergab Sabine Beyer von der Sparkasse Saalfeld-Rudolstadt. Ausgezeichnet wurden Gabriella Sagi, Ferdinand Döring und Lilli Schenk. „Im Rahmen des Projektes hatten die Schüler die Chance selbst einmal einen Film kritisch unter die Lupe zu nehmen. Ein Dankeschön geht an alle Nachwuchskritiker, die sich daran beteiligt haben“, erklärte Madlen Runkewitz, Leiterin der Saalfelder Stadtbibliothek. 

Den Preis für Lilli Schenk nahm stellvertretend Emma Scholz in Empfang.