01.03.2018

Danksagen mehr in den Vordergrund


Neue Wehrführer und Stellvertreter in den Saalfelder Feuerwehren

Am Abend des 21. Februars nahm Bürgermeister Matthias Graul die Berufung und Abberufung von neun Feuerwehrkameraden im Sitzungssaal des Saalfelder Rathauses vor. Zunächst begrüßte Stadtbrandmeister Andreas Schüner Saalfelds Wehrführer im „etwas anderen Ambiente“. Bürgermeister Graul nutzte die Wehrführersitzung, um „ausdrücklich Danke für die Zusammenarbeit mit den Wehrleitungen sowie für das, was in den einzelnen Wehren geleistet wird“, zu sagen. Es freue ihn, dass hoffnungsvolle Kameraden in die neue Pflicht genommen werden. „Gewiss ist euch stets die Unterstützung durch den Stadtbrandmeister, das Ordnungsamt und den Bürgermeister“, bekräftigte das Stadtoberhaupt.

Insbesondere in Richtung der ausscheidenden Kameraden würdigte Graul: „Ein Großteil Ihres eigenen Leben stellten Sie in den Dienst der Feuerwehr und nahmen nicht nur zeitliche Entbehrungen in Kauf. Ihr Dienst im Alltag ist daher keineswegs selbstverständlich und schon gar nicht immer offensichtlich. Ich wünsche mir für Sie alle, dass das Danksagen mehr in den Vordergrund gerückt wird und nicht kluge Ratschläge einzelner Bürger überstrapaziert werden. Bleiben Sie der Feuerwehr erhalten und geben Sie meinen Dank auch an Ihre Familien weiter, denn Ihr Dienst muss auch immer von den Angehörigen mitgetragen werden. Kommen Sie stets von Ihren Einsätzen gesund und heil wieder.“

Ihre Abberufungsurkunde erhielten der Remschützer Wehrführer Jens Oehring sowie die stellvertretenden Wehrführer Ralph Oehring aus Remschütz, Wolfgang Storz aus Gorndorf und Hans Zimmermann aus Crösten.

Zum neuen Wehrführer in Remschütz wurde Christian Herrmann berufen. Jan Oehring aus Remschütz, Christian Bauer aus Gorndorf, Thomas Ulitzsch aus Arnsgereuth und Andre Stechert aus Crösten empfingen ihre Berufungsurkunden zu stellvertretenden Wehrführern in ihren jeweiligen Ortsteilwehren.

Zum Schluss erläuterte Andreas Schüner wichtige Aufgaben, die 2018 anstehen werden. Er ging dabei u. a. auf Mitgliedentwicklung, Öffentlichkeitsarbeit (u. a. Tag der Feuerwehr oder Aktionen zum Rauchmeldertag), Personal, Herausforderungen und Chancen der Eingemeindung der Saalfelder Höhe sowie Modalitäten der Ehrungen ein.