14.03.2016

Frischer Impuls durch neue Farbe


Kinder gestalten Außenwand des „Sokolov“ in Gorndorf

KinderRechteChecker der Johannesschule gestalteten am Montag gemeinsam mit Saalfelds Graffitikünstler Tim Müller eine Außenwand am ehemaligen NKD-Markt in Gorndorf neu.

Die farbenfrohe Darstellung ist Ergebnis einer mehrmonatigen Ausbildung mit dem Schwerpunkt Kinder- und Beteiligungsrechte, die die Grundschüler in 2015 absolvierten. „Im Projekt KinderRechteChecker des Deutschen Kinderschutzbundes Thüringen wurden die Kinder, die gleichzeitig Teil der tomatocus-Kinderredaktion sind, über ihre Rechte aufgeklärt und darin geschult, sich einzumischen, sobald es nötig ist. Egal, ob in der Schule oder für ihre Heimatstadt“, beschreibt Erzieher Cornelius Eisner.

Hintergrund: Schüler der Johannesschule und Mitglieder des Kinder- und Jugendausschusses nahmen in den vergangenen Herbstferien an einer Stadtteilrallye durch Gorndorf teil. Deren Ergebnisse flossen auch in den Planungsprozess des Wettbewerbes „Zukunftsstadt“ ein. Dabei entstand die Idee, die derzeit teilweise leerstehende Immobilie „Sokolov“ zu verschönern und aufzuwerten. Das ehemalige Versorgungszentrum ist ein Schwerpunkt bei „Zukunftsstadt“. Daher entwickelten sich in den vergangenen Monaten mehrere Ideen, die Immobilie wiederzubeleben oder nutzbar zu machen. „Dabei sollen die Saalfelder selbst die Möglichkeit erhalten, sich ihren Ort im Herzen Gorndorfs zurückzuerobern. Die Aktion am Montag war ein Anfang. Selbst hier haben die Kinder selbst entschieden, dass sie zum einen das Graffitiprojekt machen und zum anderen welche Motive entstehen sollen“, sagt „Zukunftsstadt“-Koordinator Sebastian Heuchel.