Versenden Netzwerk Drucken

Radverkehrskonzept

Das  Fahrrad  bietet  als  Verkehrsmittel  eine  Vielzahl  an  Vorteilen  und  positiven  Effekte  sowohl  für  den  einzelnen  Nutzer  als  auch  für  die  gesamte  Stadtgesellschaft. Es ist einfach zu bedienen, bequem und hat gerade auf kurzen Strecken häufig Vorteile.  Es  ist  jederzeit  individuell  verfügbar,  flexibel  und  unkompliziert  in  der  Nutzung.  Zudem  verschafft  es  seinen  Nutzern  Bewegung  und  liefert  einen  wichtigen Beitrag für eine stadtverträgliche Mobilität. Es ist emissionsfrei und leise.

Allerdings wurden bisher die Potenziale des Radverkehrs in der Stadt Saalfeld / Saale  noch  nicht  vollständig  aktiviert.  In  der  Vergangenheit  erfolgte  vornehmlich  eine Umsetzung  objektbezogener  Einzelmaßnahmen.  Es  fehlte  ein  strategisches  Konzept  zur  systematischen  Weiterentwicklung  im  Sinne  eines  zusammenhängenden und zukunftsorientierten Radverkehrssystems. Hier setzt  das Radverkehrskonzept an.

Die Handlungspotenziale zur Verbesserung der  Radverkehrsinfrastruktur  werden  aufgezeigt.  Als  Grundlage  hierfür  wurden  zu Beginn  der  Konzepterstellung der  Bestand  der Radverkehrsinfrastruktur sowie die aktuelle Situation des Radverkehrs in Saalfeld / Saaleumfassend analysiert. Parallel wurde auf Basis der Quellenund Ziele im Stadtgebiet sowie im Umland ein Radroutennetz  erarbeitet.  Einen  weiteren  wichtigen  Schwerpunkt  bildete  die  Entwicklung eines konsistenten Leitbildes zur Radverkehrsförderung. Aufbauend  darauf  wurden  konkrete  Empfehlungen  abgeleitet,  wie  Problem- und Konfliktpunkte  beseitigt  und  ein  Haupt- und  Nebenroutennetz  mit  guter  Radverkehrsqualität geschaffen werden können. Hierbei wurden die Anforderungen an eine  moderne  Radverkehrsförderung  gemäß  den  Empfehlungen  für  die  Anlage  von Radverkehrsanlagen, ERA (FGSV, 2010) berücksichtigt. Prozessbegleitend wurde neben der verwaltungsinternen Abstimmung im Rahmen einer  projektbegleitenden  Arbeitsgruppe  mit  weiteren  städtischen  Akteuren  sowie bei  zwei  öffentlichen  Diskussionsabenden zum  Thema  Radverkehrskonzept  diskutiert.

Radverkehrskonzept
Anlagen