Versenden Netzwerk Drucken

Global Nachhaltige Kommune Thüringen

Neun Thüringer Kommunen nutzen seit Anfang 2017 die Chance und die Herausforderung, ihre eigenen Vorstellungen und Zielsetzungen für eine nachhaltige Entwicklung mit der globalen 2030-Agenda in Einklang zu bringen und kommunale Umsetzungsstrategien zu erarbeiten.

Das Projekt "Global Nachhaltige Kommune Thüringen" ermöglicht den Thüringer Kommunen Erfurt, Jena, Nordhausen, Arnstadt, Saalfeld/Saale, Bad Köstritz / Crossen sowie Gößnitz / Schmölln eine Beratung und Begleitung bei der Entwicklung von kommunalen Nachhaltigkeitsstrategien im Kontext der globalen Nachhaltigkeitsziele, unter Berücksichtigung der lokalen Gegebenheiten sowie der Nachhaltigkeitsstrategien auf Bundes- und Landesebene.

Das Projekt wird von Zukunftsfähiges Thüringen e. V. in Kooperation mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt der Engagement Global gGmbH durchgeführt und aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert. Transferpartner ist die Landesarbeitsgemeinschaft Agenda21 NRW e.V., die das Projekt aktuell mit 15 Kommunen in NRW modellhaft umsetzt.


Global Nachhaltiges Saalfeld/Saale

Im Zuge des Prozesses zur Global Nachhaltigen Kommune erarbeitet die Stadt Saalfeld/Saale gemeinsam mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft eine Nachhaltigkeitsstrategie für die Feengrottenstadt.

Verantwortlich für die Erstellung der Nachhaltigkeitsstrategie ist die Steuerungsgruppe. "Sie wird aus Vertretern unterschiedlicher institutioneller Akteure zusammengesetzt, die aufgrund ihrer Ausrichtung und Funktion unterschiedliche gesamtgesellschaftliche Interessen vertreten", erklärt der Verein Zukunftsfähiges Thüringen. Zentral sei hierbei einen möglichst breiten gesellschaftlichen Diskurs über die nachhaltige Entwicklung Saalfelds zu ermöglichen. 

Die Implementierung der Nachhaltigkeitsstrategie im Handeln der Stadtverwaltung erfolgt nach der Zustimmung des Saalfelder Stadtrates.

Die Nachhaltigkeitsstrategie umfasst sechs Themenfelder: Gesellschaftliche Teilhabe und Gleichberechtigung, Dermografie, Bildung, Mobilität, Globale Verantwortung und Eine Welt, Arbeit und Wirtschaft.

An dieser Stelle berichtet die Stadtverwaltung über den aktuellen Stand der Nachhaltigkeitsstrategie:

Themenfeld 1: Gesellschaftliche Teilhabe und Gleichberechtigung

Leitlinie: In der Stadt Saalfeld/Saale nehmen alle Menschen, unabhängig von Alter, Geschlecht, ethnischer Zugehörigkeit, Religion, nationaler Herkunft, körperlicher und geistiger Verfassung sowie sozialem Status gleichberechtigt, selbstbestimmt am gesellschaftlichen Lebenteil und können einer Beschäftigung nachgehen. Saalfeld/Saale ist eine offene, barrierefreie Stadt für alle Menschen mit ihren jeweiligen - auch unterschiedlichen - Lebensentwürfen. Die Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger begreifen die Vielfalt der Lebensentwürfe als Gewinn für die Stadtgesellschaft. Qualifizierte Bürgerbeteiligung ist ein Markenzeichen der Stadt Saalfeld/Saale und spiegelt sich in einer gelebten Haltung wider.

Themenfeld 2: Demografie

Leitlinie: Die Stadt Saalfeld/Saale ist ein aktives und traditionsreiches Mittelzentrum mit Teilfunktion eines Oberzentrums in der Ostthüringer Region und ein Motor für die interkommunale Zusammenarbeit. Die Stadt Saalfeld/Saale und ihre Ortsteile sind attraktive Lebensräume. Die Innenstadt bildet eine lebendige Mitte. Die Stadt Saalfeld/Saale bietet Lebensqualität und Zukunftschancen für alle Generationen.

Themenfeld 3: Bildung

Leitlinie: Die Stadt Saalfeld/Saale zeichnet sich durch eine interessante, vielfältige und lebendige Bildungslandschaft aus, die nganzheitliches und lebenslanges Lernen ermöglicht. Die Stadt ist ein attrasktiver Lernort - überall und für alle. Alle Akteure entwickeln und gestalten Bildung kooperativ.

Themenfeld 4: Mobilität

Leitlinie: Die Stadt Saalfeld/Saale zeichnet sich durch bedarfsgerechte und verantwortungsvolle Mobilitätsangebote für Bewohnerinnen und Bewohner sowie Gäste aus. Die Stadt ist gut und vielfältig an die Region angebunden und fördert Fahrrad- und Fußgängerverkehr sowie gemeinschaftlich nutzbare Verkehrsmittel wie ÖPNV und Carsharing. Attraktiv gestaltete öffentliche Räume sind für alle nutzbar, die Verkehrsformen sind gleichberechtigt, der öffentliche Raum ist als gemeinsam genutzter Raum (shared space) gestaltet und der Verkehr weitgehend ampelfrei.

Themenfeld 5: Globale Verantwortung und Eine Welt

Leitlinie: Die Stadt Saalfeld/Saale ist eine weltoffene Stadt in der Einen Welt und trägt Verantwortung für eine global gerechtere Gesellschaft. Sie hat eine Vorbildfunktion inne und nimmt diese gemeinsam mit ihren städtischen Einrichtungen und Beteiligungen gegenüber Gesellschaft und Wirtschaft wahr. Die Stadt setzt Zeichen für eine bewusste Auseinadersetzung mit Globalisierung und Gerechtigkeit. Gegenseitige Wertschätzung und Achtung aller Menschen bildet eine Grundlage für den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Themenfeld 6: Arbeit und Wirtschaft

Leitlinie: Die ortsansässigen Unternehmen des zukunftsorientierten Wirtschaftsstandortes Saalfeld/Saale bieten existenzsichernde, zukunftsfähige und nachhaltige Arbeitsplätze. Alle Menschen finden gute Ausbildung, Arbeit und Beschäftigung. Ressourcen- und Klimaschutz sowie regionale Wertschöpfung sind Grundpfeiler wirtschaftlichen Handelns. Die Feengrottenstadt Saalfeld/Saale ist ein bedeutsames Reiseziel mit einer hochwertigen touristischen Infrastruktur und vielfältigen Freizeit-, Erholungs- und Kulturangeboten.