03.11.2017

Entdecken, Forschen und Ausprobieren


Forschertag an der Grundschule „Marco Polo“

Welch wichtigen Bildungsbeitrag die Grundschule „Marco Polo“ in der Kreisstadt leistet, zeigte sich erneut Mitte September, als es zum vierten Forschertag wieder hieß: „Wie Marco Polo die Welt entdecken“. 

„Die kleinen Forscher knobelten und experimentierten und staunten mit ihren Eltern über physikalische Phänomene. Beide Saalfelder Gymnasien sowie die Regelschule ‚Geschwister Scholl‘ hatten zahlreiche Experimente im Bereich der Chemie und der Physik vorbereitet. Große Unterstützung erfuhren wir auch durch die Wirtschaft und anderen Institutionen der Region“, erläutert Schulleiterin Christine Zarnowiecki.

So brachten zum Beispiel die Auszubildenden der Kreissparkasse den heißen „Heiße Draht“ und Luftballonexperimente mit. Zwei Mitarbeiterinnen der Apotheke von Hirschhausen stellten Salben und Gele her und ließen Vulkane brodeln. Mit MKS Kröckel wurden Spardosen hergestellt und die Auszubildenden von Vattenfall bastelten Wasserräder und erklärten Stromkreisläufe. Tino Krosch, Preisträger der Aktion „Jugend forscht“, begeisterte mit selbstgefertigten Musikinstrumenten sowie seinem sprechenden Roboter. Mitarbeiter der Ergotherapie der AWO und der Lebenshilfe, sowie ein Rettungs- und ein Notarztwagen rundeten das breite Spektrum zum Mitmachen und Entdecken ab.

Eine Entdeckerstation betreuten die Lebensmitteldetektive. Ermittelt wurde hier, viele Stückchen Zucker in einer Flasche Cola und anderen Lebensmitten enthalten sind und wie der Zucker den menschlichen Körper negativ beeinflussen kann. An einer Ausprobierstrecke konnten sich Schüler am Basteln von schwebenden Schmetterlingen probieren.

„Die Erlöse aus dem Verkauf von Kaffee, selbstgebackenem Kuchen, Waffeln, Knüppelkuchen, Geschicklichkeitsspielen, handgefertigte Gefäßen und andere Formen der AG „Keramik“ sowie Ernteprodukten aus dem eigenen Schulgarten werden zur weiteren Gestaltung der Schulgartenanlage verwandt“, hebt Zarnowiecki hervor.